Cours Stage - Identités et échanges (EE)

Expression écrite - Inwiefern können Flüchtlinge eine Bereicherung für das Aufnahmeland sein?

L'énoncé

Neue Nachbarn, neue Geschichten

Der Erzähler lebt im Land Brandenburg, wo gerade viele syrische Flüchtlinge angekommen sind.

Für mich als Geschichtenerzähler waren die Syrer eine große Bereicherung. Auf einmal

lieferten mir die Kleinstädte und Dörfer, wo früher nie etwas los gewesen war, tolle Geschichten. Wie beispielsweise diese hier: „Das war ein schöner Überfall!“, freute sich ein Buchhändler. „Die Syrer haben mich gerettet. Bereits vor Weihnachten hab ich dreihundert deutsche Lehrbücher verkauft, dazu Hefte, Stifte und Kugelschreiber. Sie müssen ja alle Deutsch lernen, Erwachsene wie Kinder. Sie haben Lust, die Sprache zu lernen, und sie bekommen das ganze Lernzeug erstattet1.“

Wir gingen mit dem Buchhändler durch die Stadt, es war Sonntag, alles wirkte wie ausgestorben. Oben in den Bergen lag Schnee, unten nieselte ein kalter Regen. Und plötzlich sah ich sie. Die Syrer drückten sich an die Wände der geschlossenen Stadtbibliothek, sie klebten mit ihren Händen buchstäblich an der Hausmauer, als wollten sie die Bibliothek umarmen2. So etwas hatte ich noch nie in meinem Leben gesehen.

„Warum umarmen die Syrer die Stadtbibliothek, noch dazu an einem Tag, wo sie geschlossen ist?“, fragte ich vorsichtig den Buchhändler. „Ist das die Lust, die deutsche Sprache zu lernen, die sie so verrückt macht?“
Der Buchhändler lachte. „Natürlich nicht“, meinte er. „Die Bibliothek ist das einzige Haus mit WLAN3, bei dem das Signal durch die Wände geht. Wenn du dein Handy ganz fest an die Hausfassade presst, hast du Internet. Und die Syrer leben im Internet, es ist ihre einzige Verbindung nach draußen, zur Heimat.“
Wir gingen an der umarmten Bibliothek vorbei. Sollte die Menschheit dem Internet irgendwann ein Denkmal setzen, stelle ich es mir genau so vor. [...]

In diesem Jahr ist der Online-Übersetzer zur wichtigsten App Deutschlands geworden. Noch nie war die Notwendigkeit des Übersetzens so groß. Es gab in Deutschland bei weitem nicht so viele Arabisch-Übersetzer wie nötig, um sich mit den Flüchtlingen zu verständigen.
Inzwischen vertraute ganz Brandenburg dem Online-Übersetzungsprogramm. Es wurde auf dem Sozialamt4 benutzt und in dem Supermarkt hatte die Kassiererin es immer zur Hand.
„Vielleicht steckt die Übersetzungs-App hinter dieser humanitären Katastrophe“, meinte unser Ortsbürgermeister. „Das Programm wurde ja in Amerika entwickelt. Was ist, wenn es falsch übersetzt? Wenn es das eine sagt und etwas anderes meint? Auf diese Weise fähig sein die Amerikaner das friedliche Zusammenleben in Brandenburg, ach was, in ganz Deutschland beeinflussen“, meinte er.
Tatsächlich versagte5 das Programm oft. Das lag jedoch nicht an den Amerikanern, sondern an der Vielfalt des Arabischen. Manchmal gab es für ein und denselben Gegenstand viele Ausdrücke. Außerdem führte die Übersetzungs-App unter „Arabisch“ gleich ein Dutzend Varianten: Arabisch-Libanesisch, Arabisch-Irakisch, Arabisch-Jemenitisch. Aber Arabisch-Syrisch gab es zum Beispiel nicht. Deshalb stand auf der Webseite des Online-Übersetzer: „Helfen Sie Flüchtlingen, vervollständigen Sie unser Wörterbuch!“

1 etwas erstattet bekommen: se faire rembourser quelque chose

2 umarmen: serrer dans ses bras

3 WLAN: wifi

4 das Sozialamt: le bureau d’aide sociale

5 versagen: nicht funktionieren

 

Nach: KAMINER W. Ausgerechnet Deutschland. Geschichten unserer neuen Nachbarn, 2018


Question 1

Wladimir Kaminer behauptet: „Für mich als Geschichtenerzähler waren die Syrer eine große Bereicherung.“ (Zeile 3)  Inwiefern können Flüchtlinge eine Bereicherung für das Aufnahmeland sein?

Stellen Sie die positiven Aspekte mit Beispielen dar. 

Lösungsvorschlag:

Das Thema Flüchtlinge wurde in letzter Zeit in Europa oft diskutiert. 2015 erklärte Angela Merkel: „Wir schaffen das!“. Seitdem hat Deutschland viele Flüchtlinge aufgenommen. Auch in Frankreich gibt es viele Flüchtlinge. Leider sind viele Europäer nicht sehr offen gegenüber Flüchtlingen und fremdenfeindlich. Deswegen ist es wichtig, nachzudenken, inwiefern Flüchtlinge eine Bereicherung für die Aufnahmeländer sind.

Wie Rafik Schamis Text zeigt, bedeutet die Ankunft von Flüchtlingen einen Vorteil für die lokale Wirtschaft. Oft wohnen Flüchtlinge in Flüchtlingsheimen auf dem Land, an Orten, in denen sonst nicht sehr viele Menschen leben. Sie kaufen in lokalen Geschäften ein und nehmen Deutschkurse. Das bedeutet mehr Arbeit und Einkommen für die Geschäfte vor Ort und beispielsweise für Deutschlehrer. Eine Freundin meiner Familie in Deutschland beispielweise war vor 2015 arbeitslos. Jetzt arbeitet sie als Deutschlehrerin mit Flüchtlingen und ist glücklich über ihre Arbeit.

Auch sind Flüchtlinge wichtig in Deutschland, weil sie Arbeitskräfte sind. Es gibt in Deutschland einen „Fachkräftemangel“, was bedeutet, dass es in manchen Bereichen wenig Arbeiter gibt. Flüchtlinge sind wichtig, weil sie in Deutschland arbeiten und zur Gesellschaft beitragen können. Im Altenheim meiner Großeltern arbeiten zum Beispiel viele Flüchtlinge. Ohne sie könnte das Altersheim nicht bestehen.

Außerdem bedeuten Flüchtlinge kulturellen Austausch. Sie kommen aus verschiedenen Ländern auf der ganzen Welt und somit aus unterschiedlichen Kulturen. Es ist immer interessant, andere Kulturen kennenzulernen. In München gibt es zum Beispiel ein Festival, das „Kinoasyl“ heißt. Dort zeigen mehrere Flüchtlinge Filme aus ihren Ländern und kochen ihre nationalen Gerichte. Wenn ich als Deutsche zu dem Festival gehe, lerne ich viel über andere Kulturen, kann beispielsweise Filme aus dem Kongo oder Afghanistan sehen und Essen aus vielen verschiedenen Ländern probieren. Das ist sehr bereichernd.

Aus diesen und vielen anderen Gründen scheint es mir, dass Flüchtlinge eine Bereicherung für das Aufnahmeland sein können. Es wäre sehr wichtig, viel über dieses Thema zu diskutieren, damit mehr Menschen in der Gesellschaft so denken.

Methoden :

Es ist wichtig, die Argumentation zu strukturieren. Man beginnt immer mit einer Einleitung, dann kommt der Hauptteil und anschließend der Schluss. Die Einleitung kann zum Beispiel ein Zitat sein oder ein Kommentar der Aktualität. Im Hauptteil ist es gut, mehrere Argumente zu entwickeln und diese mit Beispielen veranschaulichen. Im Schlussteil fasst man die Argumentation zusammen.


Achtung: Es ist wichtig, nach dem Schreiben nochmal alles durchzulesen, um Fehler zu vermeiden!